Wie du für deine Kaninchen Wiese pflückst und fütterst

Du möchtest deinen Kaninchen Wiese füttern, weißt aber nicht welche Wiesenpflanzen für Kaninchen essbar oder giftig sind? Oder mit welchen Pflanzen du beginnen kannst? Wie aufwendig ist die Wiesenfütterung für Kaninchen? Wer füttert während des Urlaubs deine Kaninchen und kennt sich mit Wiesenpflanzen aus? Antworten dazu erhältst du in diesem Artikel.

Erfahre außerdem was du zum Wiese sammeln für Kaninchen benötigst und welche Vor- und Nachteile Wiese pflücken mit sich bringt. Ich zeig dir auch wie du ohne Pflanzenkenntnisse die Wildkräuter für Kaninchen einfach und schnell bestimmen kannst.

INHALTSVERZEICHNIS

✲ ✲

Wie sieht die Fütterung mit Wiese aus?

Eine Fütterung mit Wiesenpflanzen besteht aus einer vielfältigen Mischung aus Gräsern und Wiesenkräutern. Diese wachsen in der freien Natur auf Feldrändern oder Waldlichtungen. Mit Wiesenkräutern oder Wildkräutern für Kaninchen sind Löwenzahn, Spitzwegerich oder Klee gemeint. Die Gräser auf der Wiese wie Lieschgras oder Weidelgras sind Süßgräser und alle essbar.

Im Video zeig ich dir welche Wiesenpflanzen und Zweige ich sammele. Wie ich die Wiese lagere und die Pflanzen an Frau Chilli und Herrn Wolle füttere.

Du kannst von Frühling bis Herbst für deine Kaninchen Wiese pflücken. Zusätzlich zur Wiesenfütterung erhalten deine Kaninchen auch Zweige mit Blättern. Biete auch Heu deinen Kaninchen an, auch wenn sie dieses jetzt weniger, bis gar nicht mümmeln werden. Saaten sind bei der Fütterung mit Wiesenpflanzen eher als Leckerlis gedacht. Diese kommen schon in Grasähren und Wildkräutern wie Spitzwegerich vor.

Ernährungskreis-Kaninchen Wiese füttern
Ernährungskreis – Kaninchen Wiese füttern

Als Basis solltest du eine Mischung aus mindestens 8-10 Wildkräutern mit Gräsern anstreben, wobei diese immer wieder variieren. Dabei sollte anteilig je eine hälfte Gräser und die andere Wiesenkräuter ausmachen.

Diese Angabe ist jedoch nicht in Stein gemeißelt. An Tagen wo ich nicht viel Zeit hatte zum Wiese sammeln, kamen manchmal nur 6 unterschiedliche Pflanzen in meiner Wiesenmischung vor. Auch das Verhältnis von Wildkräutern überwiegte meist zu den Gräsern. An anderen Tagen ging ich dafür ausführlicher Wiese sammeln und kam dann auf weit mehr als 12 verschiedene Wiesenpflanzen.

YUMMY… das schmeckt.

Wieviel Zeit benötigt Wiese pflücken?

Mal ehrlich, nicht jeder hat täglich die Zeit frische Wiese zu pflücken. Der zeitliche Aufwand kann zwischen 30 Minuten und 2 Stunden betragen. Dies ist abhängig von der Entfernung zur Wiese und ob du ausreichend Pflanzen findest. Am besten sammelst du auf Vorrat und lagerst die Wiese für die nächsten Tage.

Ich sammelte meist einen großen Beutel mit Wiesenpflanzen für Frau Chilli und Herrn Wolle. Dieser reichte bei mir für die beiden Zwergkaninchen für etwa 2-3 Tage.

Einmal die Woche kannst du beim Wiese pflücken auch Zweige mit Blättern für deine Kaninchen mitnehmen.

Wiese sammeln für Kaninchen
Wiese und Zweige sammeln für Kaninchen

Wiesenpflanzen für Kaninchen lagern

Beim Lagern von Wiesenpflanzen achte darauf, dass diese nicht in der Sonne steht. Es entwickelte sich schnell Stauwärme und die Wiesenpflanzen fangen an zu gären. Sie sind dann nicht mehr genießbar und es kann zu gefährlichen Verdauungsproblemen kommen. Am besten die Wiese nach dem Pflücken gleich an einem kühlen Ort wie zum Beispiel im Keller oder Kühlschrank lagern. Damit die Wiesenpflanzen lange frisch bleiben, befeuchte sie vor dem Lagern mit Wasser.

Aufbewahren kannst du die Pflanzen zum Beispiel in Plastikboxen, die sich übereinander stapeln lassen. Solche Boxen kannst du mit einem Deckel abdecken, so hast du die Möglichkeit mehrere Boxen übereinander zu stellen. Diese gibt es sehr preiswert in einem bekannten dänischen Möbelhaus oder auch in Baumärkten.

Kaninchen Wiese feucht in Boxen lagern
Kaninchen Wiese lagern

Eine weitere Möglichkeit ist es, die Wiesenpflanzen in ein feuchtes Küchentuch zu wickeln. Diese lagerst du ebenfalls an einem kühlen Ort entweder im Gemüsefach oder Keller.

Zweige stellst du am besten in ein um stoßsicheres Behältnis mit Wasser, bevor du diese ins Gehege stellst. Ich habe dafür am Holz vom Gehege ein Lochband befestigt. Dort stell ich nun einfach das Glas Wasser mit den Zweigen hinein. So kann es nicht umgestoßen werden und die Zweige bleiben länger frisch.

Kaninchen Zweige ins Wasser stellen und frisch halten
Zweige für Kaninchen frisch halten

Vor- und Nachteile – für Kaninchen Wiese pflücken

Kaninchen Wiese füttern
frische Wiese für Kaninchen
VorteileNachteile
Wiesenpflanzen sind für Kaninchen die natürlichste Art von Futter.Frische Wiese für Kaninchen zu pflücken kann zeitlich aufwendig werden.
Die Wiesenfütterung ist sehr abwechslungsreich. Du kannst eine große Auswahl an Futterpflanzen für Kaninchen sammeln.Wissen über giftige Pflanzen für Kaninchen muss sich angeeignet werden – Bestimmungs-Apps und Pflanzenlisten helfen dabei.
Wildkräuter für Kaninchen und Gräser zu sammeln ist kostenlos und schont deinen Geldbeutel.Kaninchen Wiese nimmt viel Platz beim Lagern im Kühlschrank ein.
Du bewegst dich mehr in der freien Natur und an der frischen Luft, was auch deiner Gesundheit guttut.Urlaubsvertretung: Wer kennt sich mit den Wiesenpflanzen für Kaninchen aus?
Frische Wiese für Kaninchen hat einen deutlich höheren Anteil an Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen als gekauftes Blattgemüse. Durch lange Transportwege und Lagerung gehen Vitamine verloren.Ansteckung von Krankheiten durch Wildkaninchen möglich. Dadurch unter Umständen anfallende Tierarztkosten für die Behandlung. Dies kam bei mir jedoch nie vor. Ich spülte die Wiesenpflanzen immer vor dem füttern mit Wasser ab. 
Wiesenpflanzen sorgen für eine stabile und gesunde Verdauung sowie Abnutzung der Zähne und beinhalten optimale Nährstoffe für deine Hasen.Der größte Nachteil beim Wiese sammeln für Kaninchen ist tatsächlich der zeitliche Aufwand. Besonders wenn die Felder und Wege gemäht wurden, fährst du länger umher. Da kann es passieren, dass man auch mal 2 Std. zum Wiese sammeln benötigt.

Kaninchen Impfen

Du solltest erst anfangen für deine Kaninchen Wiese zu pflücken, wenn deine Langohren alle Impfungen haben. Ansonsten besteht für deine Kaninchen die tödliche Gefahr, sich über die Pflanzen zum Beispiel mit RHD, RHD2 oder Myxomatose anzustecken.

Sammelregeln

  • Schneide mit einem Messer die Wiesenpflanzen oder Gräser für Kaninchen ab, anstatt sie rauszureißen. Die Pflanze kann so regenerieren und weiterwachsen.
  • Geh nur so weit auf die Kaninchen Wiese, wie nötig, um keine anderen Pflanzen breitzutreten.
  • Sammle Pflanzen, die noch schön grün sind und frei von Krankheiten wie Mehltau und Malvenrost. Achte darauf, dass keine Eier von Insekten oder anderen Tieren an den Unterseiten der Blätter vorhanden sind.
  • Beobachte das Wetter, damit du nicht bei Regen Wiese für deine Kaninchen sammeln musst.
  • Sammle früh morgens oder spät abends, da sind die Wiesenpflanzen am saftigsten.
  • Sammle nur so viel, wie du für die nächsten Tage benötigst.

Goldene Sammelregel: Was du NICHT kennst, lässt du stehen oder nimmst es zur Pflanzenbestimmung mit.

Sammelorte – Wo für Kaninchen Wiese pflücken?

Am besten schnappst du dir zuerst dein Fahrrad oder auch Auto und suchst in deiner Gegend nach Wald- und Feldwegen. Ferner musst du noch nicht im Detail wissen was dort wächst. Du sollst erst mal nur deine Umgebung näher kennen lernen und erkunden.

Es ist wichtig, dass du mehrere Sammelplätze kennst. Zum einen, weil der Bauer die Wiese regelmäßig mäht und zum anderen, weil du verschiedene Pflanzen benötigst. Hier ein paar mögliche Sammelstellen, wo du Wiese pflücken kannst:

  • Wald- und Feldwege
  • Streuobstwiesen
  • brachliegende Grundstücke oder Bahndämme
  • Parkanlagen
  • Spielplätze
  • Waldlichtungen
Wo Kaninchen Wiese pflücken?
Sammelorte, um Kaninchen Wiese zu pflücken.

Hier ein Feldweg mit häufig vorkommenden Wiesenpflanzen wie Wildkräuter für Kaninchen und Gräser: Wiesenbärenklau, Klee, Distel, Löwenzahn, Ampfer, Gras, Gänsefingerkraut und Breitwegerich

An Feldrändern, wo Hunde ausgeführt werden, die Wiesenpflanzen zu sammeln ist kein Problem. Ich war sehr viel an Feldrändern unterwegs und habe dort Wiese gepflückt. Dort waren immer Hundebesitzer spazieren. Sammle nicht gleich am Anfang von den Feldern, wo die meisten Spaziergänger mit ihren Hunden starten, und auch vermehrt das Geschäft gemacht wird.

Der Regen wäscht mit der Zeit die Pflanzen sauber und zuhause kannst du diese auch noch mal mit Wasser abspülen. So habe ich das zumindest immer gehandhabt. Übrigens werden die Felder, auf denen die Wiesen wachsen auch mit Gülle gedüngt, was nichts anderes ist als Urin, Kot und Einstreu von Nutztieren wie Schweine oder Rindern. Weiter unten im Artikel zeig ich dir, woran du erkennst, dass Wiesen gerade mit Gülle gedüngt wurden.

Wem gehört die Wiese?

Die Pflanzen auf den Feldern gehören den Bauern. Das heißt, falls du dort für deine Kaninchen Wiese sammelst, betrittst du ein privates Grundstück. Frage vorher idealerweise beim Bauern um Erlaubnis, um dort Wiese für deine Kaninchen zu pflücken. Der Bauer macht meistens aus den Wiesenpflanzen Heu oder Silage, um damit seine Nutztiere im Winter zu füttern. Achte daher darauf, dass du die Wiese vorsichtig betrittst.

5 Orte, an denen du KEINE Wiese für Kaninchen sammeln solltest

mineralisch gedüngte Wiesen im Frühling

Wenn du blaue Körner auf der Wiese für Kaninchen entdeckst, dann wurde dort höchstwahrscheinlich mit Blaukorn gedüngt. Dies ist ein mineralischer Dünger, der eine Vielzahl von Nährstoffen (z.B. Stickstoff (N), Phosphat (P) und Kalium (K)) enthält, welche die Pflanzen generell benötigen. Dadurch wird das Wachstum und die Blütenbildung der Pflanzen unterstützt. Etwa 2 Wochen nach der Düngung ist die Wirkung vorbei und von den Pflanzen für das Wachstum aufgebraucht.

Denkt bitte daran die Felder gehören den Bauern, frag daher vorher um Erlaubnis, ob du auf seinem Feld Wiese für deine Kaninchen pflücken darfst.

gedüngte Wiesen mit Gülle von Frühling bis Herbst

Gülle ist flüssiger Dünger von Stalltieren. Diese setzt sich zusammen aus Kot, Urin und eventuell Wasser sowie Resten von Einstreu. Bei uns sagt man die Felder wurden „geodelt“, wenn die Gülle auf den Feldern verteilt wurde. Diese Pflanzen bitte so lange stehen lassen, bis der Regen die Gülle abgewaschen hat. Das kann auch mal 2 Wochen dauern, wenn es wenig geregnet hat.

Blumenwiesen im Sommer

Es gibt extra angelegte Blumenwiesen aber auch Naturwiesen die herrlich blühen. Die Blüten haben keinen wirklichen nutzen für deine Kaninchen aber für die Bienen schon. Daher lass bitte Bienenwiesen stehen. Wenn du mal Gänseblümchen oder Kleeblüten beim Wiese pflücken mit sammelst ist das OK.

Nutzpflanzen auf den Feldern

Feldpflanzen wie Mais, Winterraps oder Getreidepflanzen können unsere Kaninchen zwar fressen, diese solltest du aber trotzdem stehen lassen. Zum einen sind es Nutzpflanzen für uns Menschen und zum anderen wurden diese gespritzt, wenn das Feld nicht ein Bio-Bauer bewirtschaftet.

Naturschutz Wiesen

Auch die Naturschutz Wiesen bieten mit ihrer Vielfalt an Pflanzen einen Lebensraum für viele Tierarten, wie Käfer, Bienen und Schmetterlinge aber auch für Vögel und Grasfrösche sowie Heuschrecken und Spinnen. Daher lass auch Naturschutz Wiesen stehen und genieße lieber den Anblick.

Naturschutz Wiese

FRÜHLING – die erste Wiese für Kaninchen

Allgemein fangen nach der Winterpause bei ca. 3-5 Grad die Wildkräuter für Kaninchen aber auch die Gräser an zu wachsen. Je nachdem wie warm es ist, kannst du schon im März anfangen für deine Kaninchen Wiese zu sammeln. So richtig los geht es dann Ende April und spätestens Anfang Mai wächst alles.

Starte mit diesen Wiesenpflanzen für Kaninchen

Die ersten Wiesenpflanzen, die du für deine Kaninchen pflücken kannst, sind Löwenzahn, Spitzwegerich und verschiedene Gräser. Diese Wiesenpflanzen sind sehr verträglich und eignen sich besonders gut für den Anfang.

erste Wiese für Kaninchen im Frühling
erste Wiese für Kaninchen im Frühling

Zu Beginn sammelst du eine Handvoll von 2-3 unterschiedlichen Wiesenpflanzen. Diese bietest du täglich zum üblichen Futter mit an. Werden die Pflanzen 2-3 Tage gut vertragen kannst du die Menge und auch die Pflanzenauswahl erweitern. Denk dran jede Futterumstellung muss langsam erfolgen und dauert 2 bis 3 Wochen.

Nach der Futterumstellung auf Wiesenpflanzen ist es wichtig viele unterschiedliche Wiesenpflanzen deinen Kaninchen anzubieten. Dabei solltest du auf eine tägliche Auswahl von 10-12 Wiesenkräutern zusammen mit Gräsern füttern. Denk auch an die Zweige für deine Kaninchen.

Es gibt Wiesenpflanzen, die man fast überall findet. Diese kannst du leicht erkennen und eignen sich besonders für Anfänger. In einem extra Artikel findest du die 12 häufigsten Wiesenpflanzen für Kaninchen, mit denen du starten kannst.

Bevor du jedoch startest, brauchst du noch ein paar Utensilien. Du benötigst:

  • Einen großen Beutel – Verwende für den Transport von Wiesenpflanzen zum Beispiel große Einkaufstüten oder Beutel aus Stoff.
  • Für Äste und Zweige eine Strauchschere oder ein Taschenmesser.
  • Gartenhandschuhe für Brennnesseln oder Disteln.
  • Pflanzenliste mit Wiesenpflanzen für Kaninchen.
  • Eine App zur Pflanzenbestimmung oder ein Pflanzenführer

Giftige und ungiftige Pflanzen für Kaninchen

Die meisten Wiesenpflanzen an den Feldrändern oder auf den Wiesen sind ungiftige Pflanzen für Kaninchen. Auf der Wiese im nachfolgenden Bild wächst zum Beispiel: Löwenzahn, Gras, Spitzwegerich, Klee, Sauerampfer, Wiesenbärenklau und Kerbel.

Wiesenpflanzen und Futterpflanzen für Kaninchen
vielfältige Wiese für Kaninchen

Generell können Kaninchen die komplette Pflanze fressen, also von der Blüte bis zur Wurzel. Trotz alledem schneide bitte die Pflanzen mit einem Messer ab, so kann diese wieder regenerieren und weiterwachsen. Hin und wieder kannst du auch die Blüten mit sammeln, lass jedoch auch welche für die Bienen stehen.

Futterpflanzen für Kaninchen
Frau Chilli und Herr Wolle fressen hier Ehrenpreis, Löwenzahn, Klee und Gras

Heutzutage musst du auch kein Experte mehr sein, um giftige von ungiftigen Pflanzen für Kaninchen zu unterscheiden. Es gibt mittlerweile richtig gute Apps für unterwegs, womit du Pflanzen bestimmen kannst. Du machst lediglich ein Foto von der Pflanze und die App zeigt dir an welche Pflanze du vor dir hast.

Pflanzen bestimmen mit Apps

Picturethis App Empfehlung

PictureThis hat die größte Datenbank mit über 10.000+ Arten und ist damit die umfangreichste App. Sie ist teils kostenlos.

picturethis App aussehen

Die App kannst du kostenlos für Android und iOS herunterladen. Es lohnt sich auch die kostenpflichtige Variante. Direkt auf der Website PictureThis kannst du ebenfalls eine Pflanzenbestimmung vornehmen.


planetNet app

Die „Pl@ntNet“-App ist für Android und iOS kostenlos.  

planetnet screenshot

Auf der Internetseite PlanetNet kannst du auch Fotos hochladen und kannst diese ebenfalls am Laptop oder iPad bestimmen lassen.


flora incognita

Flora Incognita kannst du ebenfalls als kostenlos App für Android und IOS herunterladen.

flora incognita screenshot

Auf der Website von Flora Incognita kannst du leider noch keine Pflanzen bestimmen lassen. 

Jetzt benötigst du nur noch eine Pflanzenliste. Schließlich musst du wissen, ob es sich um eine giftige oder ungiftige Pflanze für deine Kaninchen handelt. Dafür habe ich dir eine Pflanzenliste mit Wildkräutern für Kaninchen erstellt. In dieser findest du alle essbaren Pflanzen aber auch welche du lieber stehen lassen solltest.

Dürfen Kaninchen nasses Gras oder feuchte Wiese fressen?

Mythos: Feuchtes Grünfutter ist schlecht für die Verdauung!

Weder nasse Wiese noch feuchtes Futter hat irgendwelche Auswirkungen auf die Verdauung.

Wenn deine Kaninchen generell mit frischen Pflanzen gefüttert werden, vertragen sie nasses Gras oder generell feuchte Wiese und Grünfutter ohne Probleme. Ganz im Gegenteil, deine Wackelnasen nehmen somit noch mehr Wasser zu sich. Das tut der Verdauung gut, da der Nahrungsbrei flüssig bleibt und durch den Darm transportiert wird. Auch die Harnwege sind auf große Mengen Flüssigkeit angewiesen, um Ablagerungen von Mineralien zu verhindern.

Die Kaninchen in der freien Natur fressen überwiegend in der Morgen- und Abenddämmerung. Gerade im Hochsommer sind die Wiesenpflanzen zu dieser Zeit mit Tau bedeckt und besonders frisch. Das kannst du auch selbst gut feststellen, indem du spät abends oder in der Früh Wiese sammeln gehst.

SOMMER – Kaninchen Wiese pflücken und Urlaubsbetreuung?

Der Sommer ist das Schlaraffenland für deine Kaninchen aber auch für dich zum Wiese pflücken. Alle Pflanzen wachsen saftig grün.

Sommerwiese

Es sei denn deine Wiese wurde gerade gemäht. Dann musst du auf eine andere Sammelstelle ausweichen. Was manchmal gar nicht so einfach ist, da gefühlt alle Bauern zur gleichen Zeit ihre Wiesen aber auch die Wegränder mähen.

Wiese gemäht

Tipp: Sammle im Sommer am besten in der Früh oder am Abend Wiesenpflanzen. Da sind die Pflanzen am frischesten und für dich ist es von den Temperaturen her auch angenehm zu pflücken.

Die Urlaubszeit ist im Sommer in greifbarer Nähe und jemand muss sich um deine Kaninchen und die Wiesenfütterung kümmern. Wer hat Zeit, um Kaninchen Wiese zu pflücken? Bietet eine Tierpension Wiesenfütterung an? Da kommen einige Fragen auf dich zu. Damit du entspannt deinen Urlaub genießen kannst, musst du ein bisschen in Vorplanung gehen.

Wiesenfütterung während des Urlaubs

Mindestens 4 Wochen vor deinem Urlaub solltest du abklären wer deine Kaninchen Urlaubsbetreuung übernimmt. So hast du auch notfalls genügend Zeit für eine Futterumstellung.

Du hast eine Urlaubsbetreuung, die deine Kaninchen mit der Wiesenfütterung versorgt, gefunden? Super, dann hier noch ein paar Tipps:

  1. Mach es deiner Urlaubsbetreuung so einfach wie möglich und weise sie rechtzeitig in die Benutzung von einer Pflanzenbestimmungs-App ein.
  2. Versorge sie mit der Liste mit Wildkräuter für Kaninchen.
  3. Nimm deine Urlaubsbetreuung in etwa 2-3 Woche vorher deinem Urlaub mit zum Wiese pflücken.
  4. Du kannst auch 4 Wochen vor deinem Urlaub anfangen, deine Kaninchen an gesundes Kaninchen Gemüse zu gewöhnen. Deine Urlaubsvertretung kann jetzt nach Bedarf und Zeit Wiesenpflanzen sammeln.

Dürfen Kaninchen Disteln essen?

Distel für Kaninchen
Kratzdistel ist essbar für Kaninchen

Frau Chilli und Herr Wolle mümmelten sehr gerne Disteln. Durch die raue faserreiche Struktur der Distel ist sie ein ideales Futter für deine Wackelnasen. Ebenfalls beinhalten Disteln auch gute Nährstoffe wie zum Beispiel hochwertiges Eiweiß, welches unter anderem für ein glänzendes Fell sorgt.

Kaninchen ohne Zahnprobleme zermahlen die Stacheln der Distel mühelos mit den Zähnen. Beim Pflücken allerdings können die Stacheln ganz schön piksen. Deswegen schneide ich die Distel ganz unten am Stängel ab. Dort sind am wenigsten Stacheln und ich kann sie gut anfassen. 

Warum fressen meine Kaninchen die Wiesenpflanzen nicht mehr?

Frische, junge und blättrige Pflanzenteile mögen deine Kaninchen am liebsten. Schließlich beinhalten diese viele Nährstoffe, die deinen Kaninchen Energie bringen. Je nachdem wie lange die Pflanze auf der Wiese gewachsen ist, desto holziger wird sie. Je älter eine Pflanze ist, desto faserhaltiger und energieärmer wird sie. Demzufolge haben wir jetzt eine Wiesenpflanze die weniger Nährstoffe aber dafür mehr Fasern besitzt. Da aber deine Kaninchen auf Energie fressen, selektieren sie diese aus und bevorzugen lieber jüngere Pflanzen.

Es ist also nicht schlimm, wenn die älteren Pflanzen liegen bleiben. Du solltest sie auf jeden Fall immer mit pflücken. Ältere Pflanzen haben mehr Fasern und somit „Rohfaser“, welche für die Verdauung benötigt wird. Deine Kaninchen suchen sich also genau das raus was sie gerade benötigen. Daher sammele ruhig eine gute Mischung aus älteren und jüngeren Wiesenpflanzen.

Der Sommer eignet sich hervorragend, um auch Heuvorräte anzulegen. Wenn du etwas Platz auf dem Balkon, der Terrasse oder vielleicht auch im Garten hast, dann kannst du Heu herstellen.

Heu für Kaninchen selbst herstellen

Jedes Mal, wenn du für deine Kaninchen Wiese sammelst, dann pflückst du einen extra Teil Wiesenpflanzen zum Trocknen mit. Die Wiesenpflanzen breitest du locker auf ein Gitter oder einen luftdurchlässigen Boden aus, so dass diese Schimmelfrei trocknen können. So kannst du dir über den Sommer Stück für Stück einen Heuvorrat anlegen.

Heu für Kaninchen trocknen
Heu für Kaninchen selbst machen

Schau dir dazu die detaillierte Anleitung an: Heu für Kaninchen selbst machen.

Weitere Infos zum Thema Heu für Kaninchen findest du in einem extra Artikel.

HERBST – Gründüngung für Kaninchen

Im Herbst für deine Kaninchen Wiese sammeln könnte jetzt eine Herausforderung werden. Theoretisch kannst du noch Wiese pflücken, es wächst noch genügend in der Natur. Nur das Zeitfenster, wann du noch im Hellen Wiese sammeln kannst, ändert sich. Im Herbst werden leider die Tage allmählich früher dunkler. Das hat Auswirkungen auf die gewohnten Pflückzeiten. Viele Kaninchenhalten kommen dann meist im Dunkeln nach Hause. Sie haben nur noch die Option mit einer Taschenlampe oder am Wochenende Wiese zu sammeln.

Daher endet für einige so langsam die Wiesensaison. Gehörst du dazu, dann fängst du jetzt an, von Wiesenpflanzen auf ein Kaninchen Futter mit blättrigem Gemüse zu wechseln. Fang bei der Futterumstellung mit kleinen Portionen Blattgemüse an und steigere diese Stück für Stück. Wundere dich nicht, zu Beginn werden deine Langohren das Blattgemüse wahrscheinlich erst mal ignorieren. Das gibt sich jedoch mit der Zeit, da brauchst du etwas Geduld. Du kannst auch weiterhin an den Wochenenden Wiese pflücken und zusätzlich zum Blattgemüse anbieten.

Welches Blattgemüse du füttern kannst und welches lieber nicht, findest du in der Futterliste.

Gemüseliste für Kaninchen downloaden

Futterliste mit Blattgemüse

Mit dieser Gemüseliste fällt dir das Füttern deiner Kaninchen leicht und deinen Wackelnasen geht es gut..

Ebenso kann jetzt im Herbst, unabhängig ob Wiese oder auf Blattgemüse gefüttert wird, das Nahrungsangebot mit Gründüngung erweitert werden. Diese wächst auf Feldern von den Bauern, wo vorher Mais, Getreide und viel mehr wuchs. Denk dran diese Felder gehören den Bauern. Frag vorher, ob du die Pflanzen pflücken darfst.

Was ist Gründüngung?

Gründüngung sind Pflanzen, die der Bauer als Bodenaufbereiter nach der Ernte zum Beispiel von Getreide gepflanzt hat und meist im späten Herbst einfach untergepflügt werden. In den Boden eingearbeitet dienen sie demzufolge als natürlicher Dünger für die nächste Aussaat.

Gründüngung wird untergepflügt
weißer Senf wird zur Bodenverbesserung untergepflügt

Die unterschiedlichsten Pflanzen bei der Gründüngung sollen entweder den Boden auflockern oder den Boden mit Stickstoff anreichern. Sie tragen außerdem zur Humusbildung bei. Ebenso dient Gründüngung als Mulch um den Boden vor Regenauswaschung und somit vor Trockenheit zu schützen.

Sind alle Pflanzen auf den Feldern Gründüngung?

Nein. Es gibt auch Pflanzen, die im Herbst angebaut werden und erst im Frühling weiterwachsen. Dazu zählt unter anderem der Raps und das Wintergetreide.

Das Wintergetreide ist keine Gründüngung. Diese wird schon im Herbst angebaut und wächst bis November noch ein wenig. Im Frühling sieht das Wintergetreide aus wie Gras und zum Sommer hin sieht man die ersten Getreideähren.

Wintergetreide auf dem Feld von November bis Juni
Wintergetreide von November bis Juni

Auch Raps gehört nicht zur Gründüngung. Dieser wird ebenfalls im Herbst angebaut und wächst erst so richtig im Frühling los. Raps erkennst du im Frühling gut, da dieser so schön gelb auf den Feldern blüht. Die Schoten werden für die Herstellung von Rapsöl verwendet.

Rapsfeld von November bis Juni
Rapsfeld von November bis Juni

Raps und weißer Senf sehen sich von weitem ziemlich ähnlich. Der weiße Senf ist Gründüngung und blüht im Herbst. Der Raps hingegen blüht im Frühling und ist eine Nutzpflanze auf den Feldern.

Welche Pflanzen von der Gründüngung dürfen deine Kaninchen fressen?

Alle Pflanzen die als Gründüngung auf den Feldern wachsen können deine Kaninchen fressen. Die häufigsten Pflanzen bei der Gründüngung sind:

  • Klee
  • Erbsen
  • Öl-Rettich
  • weißer Senf – nicht vom Namen irritieren lassen, dieser hat eine gelbe Blüte
  • Phacelia
  • Ramtillkraut
Gründüngung sammeln für Kaninchen
Gründüngung sammeln für Kaninchen

In der Liste Gründüngung für Kaninchen findest du ebenfalls Pflanzen von der Gründüngung, die deine Kaninchen fressen dürfen. Füttere, wie alle neuen Pflanzen, die Gründüngung langsam an. Beginne mit einer Handvoll unterschiedlicher Pflanzen von der Gründüngung und steigere dann Tag für Tag langsam die Menge.

Kannst du auch nur Gründüngung füttern?

Die Pflanzen von der Gründüngung sind kein Futter, welches du ausschließlich anbieten kannst. Die Gründüngung sollte immer mit Wiesenpflanzen oder Blattgemüse gemischt werden. Sie dient als gute Ergänzung im Herbst, beinhalten jedoch nicht alle Nährstoffe, die benötigt werden, um sie als Alleinfutter anzubieten.

Welke Wiesenkräuter, Gräser und Blätter

Im Oktober tritt der erste Reif in der Nacht auf. Anfangs kommen robuste Wiesenpflanzen wie Löwenzahn, Wiesenbärenklau oder Gras mit Reif sehr gut klar. Ebenfalls verträgt die Gründüngung kühlere Temperaturen in der Nacht noch gut. Erst ab Mitte Oktober werden die Wiesenpflanzen langsam gelb und welk. Die Blätter an den Bäumen verfärben sich ebenfalls und fallen ab.

Kaninchen sammeln für Kaninchen Herbst
Wiese sammeln für Kaninchen im Herbst

Solange wie die Wiesenpflanzen noch grün aussehen, kannst du diese auch Pflücken. Alles was welk ist lässt du stehen. Diese Pflanzen lassen sich auch nicht mehr gut lagern.

Blattkrankheiten: Einige Pflanzen, wie zum Beispiel Löwenzahn sind vor allem im Herbst oft von Mehltau befallen. Auch Malvenrost und andere Blattkrankheiten breiten sich zu dieser Jahreszeit besonders aus. Pflanzen die krank aussehen solltest du ebenso stehenlassen. Diese sind als Kaninchenfutter nicht mehr geeignet!

Mehltau auf Löwenzahn
Löwenzahn mit Mehltau, diesen deinen Kaninchen nicht mehr füttern.

Wenn die Blätter an den Bäumen sich färben und der Wind sie von den Bäumen weht, dann kannst du diese auch sammeln.

Korb mit bunten Herbstblättern
Blätter für Kaninchen sammeln

Die gelben bis roten Blätter an den Bäumen dürfen deine Kaninchen auch fressen. Für meine zwei Wackelnase habe ich meist ein Karton mit Blättern gefüllt. In diesem wurden Leckerlis wie Saaten von Kreuzkümmel verstreut. Sie fingen sofort an die Blätter nach den Leckerlis zu durchsuchen. Hier erfährst du noch mehr zum Thema Laub für Kaninchen.

Blätter sammeln für Kaninchen im Herbst
Frau Chilli sucht nach Leckerlis in den Herbstblättern.

Erster Frost – Was kannst du jetzt noch von der Kaninchen Wiese sammeln?

Im November, der ja ebenfalls noch zum Herbst gehört, gibt es die ersten frostreichen Nächte. Da die meiste Gründüngung nicht winterhart ist gehen spätestens nach zwei bis drei frostreichen Nächten einige Pflanzen ein. Die Wiesenpflanzen wie Kerbel, Wiesenbärenklau und Löwenzahn hingegen sind sehr frosthart. Solange noch alles gut grün ist, können Wiesenpflanzen gesammelt werden.

WINTER – Kaninchen Wiese im Winter

Wiese im Winter mit Schnee bedeckt

Im Winter wächst fast nix mehr an nennenswerten Mengen an Wiesenpflanzen. Die komplette Natur macht Winterschlaf. Die Ernährung deiner Kaninchen besteht nun überwiegend aus Blattgemüse. Hol dir dafür die Kaninchen Futterliste mit Blattgemüse.

Gemüseliste für Kaninchen downloaden

Futterliste mit Blattgemüse

Mit dieser Gemüseliste fällt dir das Füttern deiner Kaninchen leicht und deinen Wackelnasen geht es gut..

Schnee für Kaninchen in Innenhaltung

Für Kaninchen, die in Innenhaltung leben, kann es auch eine gute Beschäftigung sein, mal Schnee von draußen reinzuholen. Um die Sauerei in Grenzen zu halten, habe ich von meinen Gemüseboxen den Deckel als Unterlage für den Schnee hergenommen. Wenn du eine große Plastikbox hast, kannst du auch diese gut verwenden. Der Schnee ist zwar nur ein kurzes Vergnügen aber für deine Kaninchen ist es ein purer Spaß.

Tipp: Verstecke Leckerlis wie Aromasaaten oder Kräuter im Schnee, dann sind deine Kaninchen noch länger beschäftigt.

Kaninchen Indoor mit Schnee beschäftigen
Kaninchen mit Schnee beschäftigen

Zweige für Kaninchen im Winter

Obwohl der Schnee die Felder bedeckt, kannst du in der Natur noch Äste und Zweige von Laubbäumen holen. Ebenso sind im Winter Zweige von Nadelbäumen interessant für deine Kaninchen. Besonders Zweige von Nadelbäumen beinhalten viele gesunde ätherischen Öle, die sich positiv auf die Verdauung und die Atemwege auswirken.

Schau dir den Artikel Zweige für Kaninchen an. Dort findest du die häufigsten Baumarten für Kaninchen und jede Menge wissenswertes, zum Beispiel wie du im Winter Zweige ohne Blätter erkennst.

Zweige für Kaninchen im Winter
Zweige für Kaninchen zum knabbern

Im Winter ist jeder Kaninchenhalter auf ein Kaninchen Futter mit blättrigem Gemüse angewiesen.


Frage an Dich: Gehst du Wiese für deine Kaninchen pflücken?

Hast du noch Tipps oder Fragen?

Ich freue mich auf deinen Kommentar.

Jeanette mit Korb voller Wiesenpflanzen
Deine Jeanette

Schreibe einen Kommentar