Mit diesem Kaninchen Futter bleiben deine Wackelnasen fit.

Was glaubst du? Wie wichtig ist frisches Kaninchen Futter für deine Wackelnasen?

Ganz ehrlich: Sehr wichtig! Nicht nur für deine Kaninchen, sondern auch für deinen Geldbeutel.

Und warum? Weil die Ernährung bis zu 80% dafür verantwortlich ist, ob deine Kaninchen gesund bleiben. Das schont deinen Geldbeutel, da Besuche beim Tierarzt ausbleiben.

Du erfährst hier alles über gesundes Kaninchen Essen. Angefangen welches frische Hasenfutter du füttern kannst über was du ergänzend anbietest bis hin zu gesunden Leckerlis. Das und noch mehr zur gesunden Kaninchen Ernährung findest du auf dieser Seite!

INHALTSVERZEICHNIS

✲✲✲

Was fressen Kaninchen und Zwergkaninchen?

Kaninchen und Zwergkaninchen fressen Pflanzen. Daher besteht ein gesundes Kaninchen Futter hauptsächlich aus Wiesenpflanzen und blättrigem Gemüse. Ergänze die Kaninchen Ernährung mit Heu und täglich frischem Wasser. Ebenso zum Hasenfutter gehören Zweige von Laub- und Nadelbäumen. Diese kannst du ein- bis zweimal wöchentlich ebenfalls frisch anbieten. Kleine Mengen von den richtigen Saaten kannst du ergänzend füttern.

gesundes Kaninchen Futter mit Wiese und Gemüse
Kaninchen Futter mit blättrigem Gemüse und Wiese

Du kannst deine Kaninchen ausschließlich mit Gemüse, Wiese oder mit beidem gleichzeitig füttern. Ich habe die meiste Zeit Frau Chilli und Herrn Wolle mit beidem gefüttert. Das hat den Vorteil, dass sie an beide Pflanzenarten gewöhnt waren. So konnte ich, wenn mal keine Zeit zum Wiese sammeln war, blättriges Gemüse anbieten.

Die Kaninchen Ernährung kann ganz einfach sein, der Ernährungskreis hilft dir dabei. Er zeigt dir auf einem Blick die wichtigsten Grundlagen für eine gesunde Kaninchen Ernährung.

Was fressen Kaninchen und Zwergkaninchen - Ernährungskreis
Was fressen Kaninchen und Zwergkaninchen?Kaninchen Ernährungskreis

MERKE: Der Ernährungskreis dient als grobe Orientierung für die Auswahl der Kaninchen Nahrung. Er ist nicht dazu da, um genau die Prozentzahl zu erreichen. Es bleibt Spielraum für individuelle Anpassungen.

Der frische Anteil im Kaninchen Futter sind Wiesenpflanzen oder blättriges Gemüse mit Blättern von Laubbäumen. Heu und Saaten machen den trockenen Anteil aus. Insgesamt besteht eine gesunde Kaninchen Ernährung aus 95% Frischfutter und nur 5% Trockenfutter.

Anteil Frischfutter und Trockenfutter in der Ernährung
Kaninchen Ernährung – Anteil Frischfutter und Trockenfutter

Die Kaninchen Ernährung orientiert noch heute an dem, was Wildkaninchen fressen. Dabei spielt es keine Rolle, ob du blättriges Gemüse oder Wiesenpflanzen fütterst.

Warum?

Wie auch bei uns Menschen wirkt sich das Hasenfutter auf die Gesundheit deiner Kaninchen aus. Die Auswirkungen sind nicht sofort zu sehen, sondern kommen erst Jahre später. Das, was du fütterst, hat bis zu 80% Einfluss darauf, ob deine Kaninchen ein Leben lang gesund bleiben.

Wildkaninchen hingegen kennen keine Probleme mit den Zähnen, der Verdauung oder der Harnblase. Weil sie in der Natur nur das zu Fressen bekommen auf was sie außerordentlich gut angepasst sind.  

Was fressen Kaninchen in der Natur?

Von Frühling bis Herbst fressen Wildkaninchen Gräser, Wiesenpflanzen und Blätter von Laubbäumen. Dementsprechend decken diese Pflanzen über 90 Prozent des Speiseplans ab. Ein Wildkaninchen nimmt über Wiesenpflanzen und Gräser etwa 3% Saaten zu sich. Der geringste Anteil ist Rinde von Bäumen und Sträuchern mit etwa 2%.

Nahrung der Wildkaninchen im Sommer
Nahrung der Wildkaninchen von Frühling bis Herbst

Die Daten hier beziehen sich auf eine Untersuchung von einer wild lebenden Kaninchengruppe. Von dieser wurden ein Jahr lang Kotproben gesammelt und auf Bestandteile in der Nahrung analysiert. Das Untersuchungsgebiet lag in Europa an einem Waldstück, mit angrenzender Kulturwiese und einem Sumpfgebiet. Ein Bahndamm durchquerte ebenfalls das Gebiet. Die Wildkaninchen hielten sich vor allem an den sonnigen, trockenen Waldrändern auf, ebenso an Waldlichtung mit buschigem Unterholz.

Im Winter läuft bei den Kaninchen alles im Energiesparmodus. Revierkämpfe werden vermieden und Nachwuchs gibt es nicht. Das hat seinen Grund… Die Wildkaninchen finden im Winter ein sehr reduziertes Nahrungsangebot von Wiesenpflanzen und Gräsern. Wenige Pflanzen wie Himbeer- oder Brombeersträucher haben im Winter noch Blätter. Um gut über den Winter zu kommen, sparen Wildkaninchen Energie.

Unsere Kaninchen zuhause kennen von der Ernährung her keinen Winter. Wir haben den Supermarkt, in dem wir für unsere Kaninchen geeignetes Gemüse auswählen. Allerdings eignet sich nicht jedes Gemüse für deine Kaninchen. Das Gemüse im Supermarkt ist für uns Menschen gezüchtet und nicht für unsere Hasen. Daher ist Gemüse nicht gleich Gemüse für deine Kaninchen.

Was musst du beim Kaninchen Futter beachten?

Kaninchen und Zwergkaninchen Futter muss…

Zähne von Kaninchen benötigen Grünfutter

… energiearm sein. Nur durch das Fressen von viel Grünfutter deckt ein Kaninchen seinen Energiebedarf.Dabei kauen deine Kaninchen viel, was wiederum die ständig wachsenden Zähne abnutzt.Das beschäftigt deine Kaninchen lange, da sie bis zu 80mal über den Tag verteilt fressen. Ebenfalls wirkt sich energiearmes Futter positiv auf die Darmflora aus.

… Flüssigkeit enthalten. Frisches Grünfutter, egal ob Blattgemüse oder Wiesenpflanzen, enthält Wasser. Dieses benötigen deine Kaninchen für eine gut funktionierende Verdauung. Der Nahrungsbrei bleibt flüssig und rutscht gut durch den Verdauungstrakt. Dies beugt Beschwerden mit der Verdauung vor. Zu trockenes Kaninchen Futter beeinflusst die Verdauung negativ. Über die enorm hohe Menge an Frischfutter, was deine Kaninchen über den Tag verteilt fressen, nehmen sie viel Wasser auf. Das spült die Harnwege gut durch und Ablagerungen von Mineralien werden vermieden

Kaninchen benötigen Wasser aus Pflanzen für Verdauung
Pflanzen für Kaninchen benötigen eine faserige Struktur

… faserreiche Struktur besitzen. Wiesenpflanzen haben eine blättrige und faserreiche Struktur. Diese benötigen deine Kaninchen für die Verdauung, die Darmflora aber auch für die Zähne. Beim Gemüse im Supermarkt, wählst du am besten blättriges Gemüse (Blattgemüse) für deine Kaninchen aus. Dieses ist von der Struktur her den Wiesenpflanzen noch am ähnlichsten.

MERKE: Deine Kaninchen zuhause sind an blättrige und faserreiche Pflanzen enorm gut angepasst. Die Pflanzen enthalten einen hohen Wasseranteil und erstaunlich wenig Nährstoffe. Deine Kaninchen sind nicht sehr flexibel, was Abweichungen bezüglich des Futters angeht. Aus diesem Grund füttere deinen Kaninchen Futter, auf welches sie spezialisiert sind.

Frisches Hasenfutter füttern

Egal, ob du für deine Kaninchen Wiesenpflanzen sammelst oder frisches Hasenfutter aus dem Supermarkt einkaufst. Generell gilt für beide Arten der Fütterung:

  • Keine einzige Pflanze enthält alle notwendigen Inhaltsstoffe in ausreichender Menge.
  • Biete täglich eine große Auswahl an verschiedenen Pflanzen deinen Kaninchen an.
  • Die Ernährung der Wildkaninchen versuchen wir bestmöglich zu imitieren. Dies wird uns bei beiden Arten der Fütterung mal besser oder schlechter gelingen.

Kaninchen Frischfutter – Wiesenpflanzen pflücken

Generell lässt sich sagen: Mit Hasenfutter von der Wiese kannst du deine Kaninchen am natürlichsten ernähren. Wiesenpflanzen zu füttern, schont den Geldbeutel gewaltig, benötigt auf der anderen Seite auch Zeit für das Sammeln.

Für Frau Chilli und Herrn Wolle sammelte ich von Frühling bis zum Herbst Pflanzen von der Wiese. Es war nicht immer schönes Wetter, trotzdem hat es Spaß gemacht und wirkte auf mich sehr entspannend.

Sorge beim Füttern mit Wiesenpflanzen für einen abwechslungsreichen Speiseplan. Sammele dafür eine Mischung aus Gräsern und Wiesenkräutern. Dabei sollten verschieden Gräser gut die Hälfte der Mischung ausmachen und Wiesenkräuter wie Löwenzahn oder Vogelknöterich die andere Hälfte.

Kaninchen Wiese mit Gräsern, Breitwegerich, Löwenzahn und Vogelknöterich
Pflanzen am Feldrand: Breitwegerich, Gräser, Löwenzahn, Vogelknöterich, Franzosenkraut und noch mehr.

Wie du am besten mit Kaninchen Wiese pflücken beginnst und auf was du achten musst, kannst du in einem separaten Artikel nachlesen.

Und weißt du was …

.. heutzutage benötigst du nicht mal mehr Kenntnisse über Wiesenpflanzen. Du benötigst gerade mal eine App zum Pflanzen bestimmen und eine Pflanzenliste mit Wildkräutern und Gräsern die deine Kaninchen fressen dürfen. Somit kann jeder Kaninchenhalter essbare Pflanzen für seine Kaninchen sammeln, ohne sich mit Pflanzen auszukennen. Es war noch nie so einfach gewesen, Kaninchen mit Wiese zu füttern.

Kaninchen Frischfutter – das richtige Blattgemüse einkaufen

In der Gemüseabteilung im Supermarkt erhältst du mittlerweile eine große Auswahl an Gemüsepflanzen. Du weißt jetzt Wildkaninchen fressen Pflanzen, die eine blättrige und faserreiche Struktur haben. Daher benötigst du Gemüse mit einem hohen Anteil an Blättern, also Blattgemüse.

Kaninchen Essen Chicoreé und Sellerie
frisches Kaninchen Essen

Gesundes Kaninchen Gemüse besteht aus den Gemüsegruppen Kohl, Kräuter, Gemüsegrün und Bitter- und Wintersalate.

Hasenfutter mit blättrigem Gemüse
Blattgemüse für Kaninchen

Jede Gruppe Blattgemüse liefert bestimmte Nährstoffe in unterschiedlichen Mengen. Doch keine einzige Gruppe oder Pflanze enthält alle notwendigen Nährstoffe in ausreichender Menge. Daher ist eine abwechslungsreiche Auswahl innerhalb einer Gruppe je Woche wichtig.

Mehr über die Ernährung mit Blattgemüse erfährst du im Artikel zum Kaninchen Gemüse. Dort räume ich mit dem Mythos Kohl auf. Lese auch, warum Kräuter für Kaninchen ein geeignetes, aber getrocknete Kräuter kein geeignetes Hasenfutter ist.

In der Kaninchen Futterliste findest du Blattgemüse zu den einzelnen Gruppen Kohl, Bitter- und Wintersalate, Gemüsegrün und Kräuter. Außerdem was Kaninchen und Zwergkaninchen sonst noch fressen und was nicht.

Gemüseliste für Kaninchen downloaden

Futterliste mit Blattgemüse

Mit dieser Gemüseliste fällt dir das Füttern deiner Kaninchen leicht und deinen Wackelnasen geht es gut.

Zusätzliches Kaninchen Futter

Zweige für Kaninchen

Zweige mit Blättern von Laubbäumen, Sträuchern sowie Nadelbäumen sind ein unterschätztes Hasenfutter. Sie machen einen kleinen, aber doch so wichtigen Teil der blättrigen Ernährung aus und helfen gesund zu bleiben. Ein Handstrauß Zweige für deine Kaninchen je Woche reicht völlig aus.

Zweige mit Blätter im Wasser halten frisch
Frau Chilli streckt sich nach Blättern von Haselnuss

Unter der Rinde von Zweigen und in den Blättern stecken wichtige Vitamine, Mineralien und sekundäre Pflanzenstoffe, wie zum Beispiel Gerbstoffe. Diese helfen der Darmflora im Gleichgewicht zu bleiben. Nadelbäume enthalten zusätzlich ätherische Öle, die für gesunde Atemwege sorgen und schleimlösend bei Schnupfen wirken.

Tipp: Stell die Zweige für Kaninchen mit den Blättern ins Wasser, dann halten sie länger frisch.

Wenn im Winter keine Blätter mehr an den Bäumen sind, biete deinen Kaninchen trotzdem Zweige an. Die Rinde nagen deine Kaninchen mit Vorliebe ab. Gerade Zweige von Nadelbäumen werden in dieser Jahreszeit mehr gefressen.

Zweige mit oder ohne Blätter sind nicht nur Kaninchen Futter, sondern auch DIE Beschäftigung schlechthin. Auch hier gilt: Abwechslung der Baumarten ist Trumpf.

Du kennst dich mit Baumarten nicht so gut aus?

Kein Problem …

Schau mal bei dem Artikel Zweige für Kaninchen vorbei. Dort findest du die häufigsten essbaren Baumarten für deine Kaninchen, die dir beim Spazieren gehen begegnen. Und hier findest du eine ausführliche Zweigeliste mit allen essbaren aber auch giftigen Ästen für Kaninchen.

Heu für Kaninchen

Heu als Ergänzung
Heu für Kaninchen ergänzt die frische Kaninchen Ernährung

Lange galt Heu für Kaninchen als hauptsächliches Hasenfutter und als unverzichtbarer Bestandteil in der Ernährung. Diese Empfehlung hat sich mittlerweile durch neueste Erkenntnisse stark verändert. Wie du im Ernährungskreis erkennen kannst, gehört Heu weiterhin zur Ernährung aber nur noch in kleinen Mengen.

Warum ist das so?

Der größte Nachteil von Heu ist, dass es trocken ist. Eigentlich ist Heu nichts weiter als getrocknete Wiesenpflanze. Kaninchen jedoch sind auf viel Wasser in der Kaninchen Nahrung angepasst und daher auf Frischfutter angewiesen.

Das meiste blättrige Gemüse besitzt im Vergleich zu Pflanzen von der Wiese weniger Fasern. Heu ergänzt lediglich bei der Ernährung mit Blattgemüse die fehlenden festen Fasern.

Du erinnerst dich, bei dir zuhause leben Tiere, die auf Pflanzen von der Natur hoch spezialisiert sind. Eine Fütterung mit blättrigem Gemüse ist nur eine bestmögliche Nachahmung der Wiesenpflanzen.

Heu gleicht also bei einer Ernährung mit blättrigem Gemüse die fehlenden Fasern aus, es ist Rohfaser pur. Viele blättrige Gemüse sind jedoch sehr eiweißreich. Ebenso haben Kräuter aus der Küche einen höheren Gehalt an Kalzium als Pflanzen aus der Natur. Aus diesem Grund solltest du darauf achten, dass dein Heu wenig Eiweiß und Kalzium enthält. Mehr zum Thema Heu für Kaninchen kannst du dir hier durchlesen.

Saaten für Kaninchen

In der Kaninchen Ernährung spielen Saaten die allerkleinste Rolle. Das hat seinen Grund.

Saaten und Samen für Kaninchen
Saaten für Kaninchen

Alle Saaten haben einen hohen Gehalt an Energie (Kalorien). Der Grat zwischen „ist noch OK“ und „Dickmacher“ ist schmal. So passiert es schnell, dass aus einem Hoppelchen ein Moppelchen wird.

In der Natur nehmen Kaninchen die Saaten beim Fressen von Wiesenpflanzen und Gräsern auf. Das passiert hauptsächlich im Sommer. Falls du Wiesenpflanzen fütterst, benötigen deine Kaninchen keine Saaten, da sie kleine Mengen über die gesammelten Wiesenpflanzen aufnehmen.

Saaten von Pflanzen aus der Natur unterscheiden sich von der Größe her von denen aus dem Supermarkt. Auch der Gehalt an Energie ist unterschiedlich. Es macht also einen Unterschied, ob deine Kaninchen Sonnenblumenkerne fressen oder die kleinen Samen von den Gräsern oder Wiesenkräutern.

Vergleich Saaten
Vergleich – Saaten für Kaninchen

Saaten lassen sich in die Kategorien Mehlsaaten, Ölsaaten und Aromasaaten einteilen. Jede Art hat ihre Vor- und Nachteile.

» Mehlsaaten «

Zu den Mehlsaaten zählen alle Getreidekörner wie Hafer, Amarant oder Dinkel. Generell besitzen Mehlsaaten viele Nachteile für deine Kaninchen. Diese zu füttern empfehle ich nicht.

Nachteile Mehlsaaten:

  • Enthalten viel Energie in Form von Stärke. Dies wirkt sich über die Zeit negativ auf die Darmflora aus. Probleme mit der Verdauung sind vorprogrammiert.

  • Getreidekörner sind sehr hart. Solch ein Futter wird nicht mehr mit den Backenzähnen zerschnitten, sondern zerquetsch. Die Beißkraft die dabei auf die Zahnwurzel wirkt, schädigt diese bei jedem Biss. Die Zähne der Kaninchen sind von Natur aus an Nahrung angepasst, die sie mit rechts und links Bewegungen zerschneiden können. Die ständig nachwachsenden Zähne von Kaninchen benötigen weiche Nahrung, um gesund zu bleiben.

» Ölsaaten «

So wie der Name es sagt beinhalten diese viel Energie in Form von Öl, also Fett. Zu viele Ölsaaten führen schnell zu Übergewicht. Zu den Ölsaaten zählen zum Beispiel:

  • Sonnenblumenkerne
  • Leinsamen
  • Kürbiskerne
  • Nüsse

Nachteile Ölsaaten:

  • Hoher Fettgehalt der schnell zu Übergewicht führt.
  • Saaten mit zu viel Omega 6 Fettsäuren verstärken Entzündungen im Körper
  • Ölsaaten enthalten einen hohen Eiweißgehalt, zu viel davon hat Auswirkungen auf den Blinddarmkot.

» Aromasaaten «

Aromasaaten bieten eine sehr hohe Konzentration an ätherischen Ölen. Je nachdem wie sich dies in der Pflanze zusammensetzt, wirkt es positiv auf die Verdauung, die Atemwege oder das Immunsystem. Einige davon kennst du sicherlich wie zum Beispiel:

  • Kümmel
  • Fenchel
  • Anis

Aromasaaten haben im Vergleich zu den Mehl- und Ölsaaten ein besseres Kalzium-Phosphor-Verhältnis. Sie enthalten viel weniger Fett als Ölsaaten und viel weniger leicht verdauliche Kohlenhydrate als Mehlsaaten. Der starke Geschmack der aromatischen Saaten hindert deine Kaninchen viel davon zu fressen.

In den Aromasaaten, wie auch in den Wiesenpflanzen, sind sekundäre Pflanzenstoffe enthalten. Gerade bei dem Kaninchen Essen mit Blattgemüse fehlen oftmals sekundäre Pflanzenstoffe. Durch die Gabe von Aromasaaten ergänzt du diese. Sie unterstützen die Gesundheit und du kannst sie für verschiedene Zwecke anbieten. So zum Beispiel die Saaten von Kümmel oder Fenchel, die für ihre Anti-Bläh-Wirkung bekannt sind. Bei der Futterumstellung helfen sie, Blähungen zu verhindern. Sie werden daher auch Gesundheitssaaten genannt.

Bedenke: Trotz all diesen oben genannten Vorteilen, sind Aromasaaten ebenfalls nur in kleinen Mengen anzubieten. Ein halber Teelöffel, den du maximal 2mal wöchentlich fütterst, reicht aus.

Brauchen Kaninchen Wasser?

Kaninchen trinkt Wasser
täglich frisches Wasser für Kaninchen

Für deine Kaninchen spielt Wasser eine wichtige Rolle. Dies wird für die Verdauung benötigt, um den Nahrungsbrei flüssig zu halten. Nur so rutscht dieser gut durch den Magen-Darmtrakt und die Magen-Darm-Motorik bleibt in Schwung. Durch reichlich Wasser im Kaninchen Körper werden überschüssige Mineralien wie Kalzium ausgeschieden. Es werden Ablagerungen verhindert und Erkrankungen der Blase vorgebeugt.

Wie erhalten Kaninchen genügend Wasser?

Du ahnst es vielleicht schon … Jup, mit Kaninchen Frischfutter entweder durch Wiesenpflanzen oder Blattgemüse. Frisches Kaninchen Futter ist wasserreich und besteht zu über 80% aus Flüssigkeit.

Wundere dich nicht, dass du deine Kaninchen selten trinken siehst. Das ist völlig normal. Kaninchen decken ihren Bedarf an Wasser hauptsächlich über frisches Kaninchen Essen ab.

Biete deinen Kaninchen trotzdem täglich frisches Wasser an. Es gibt immer wieder Situationen, wo sie Wasser benötigen.

Als Wassergefäß eignen sich am besten schwere Schalen aus Glas oder Näpfe aus Ton. Sie werden nicht so leicht durch das Gehege geschoben oder mit den Pfoten umgeworfen. Stell diese erhöht auf, so bleibt das Wasser länger sauber.

Trinkflaschen kommen für Kaninchen NICHT in Frage. Daraus zu trinken ist für deine Kaninchen anstrengend, weshalb sie automatisch weniger Wasser aufnehmen. Außerdem lassen sich Trinkflaschen schwer reinigen, wodurch krankheitserregende Keime entstehen.

Extrawissen: Kaninchen trinken aus Wasserschalen 30% mehr Wasser als aus einer Trinkflasche. Sie nehmen mit der Zunge eine höhere Wassermenge auf einmal auf und es ist nicht so anstrengend.

Wann haben Kaninchen einen erhöhten Wasserbedarf?

An heißen Tagen, da sie beim Atmen überschüssige Wärme durch das Maul abführen und somit auch Feuchtigkeit. Über den Tag verteilt macht das bei einem Zwergkaninchen von 2kg durchaus 50ml Wasser aus.

Schaffe kühle Stellen, um dem Verlust von Wasser entgegenzuwirken. Das erreichst du mit einer Buddelkiste, die du mit Sand füllst oder mit Fliesen im Gehege.

Ist Vitamin D in frischem Hasenfutter enthalten?

Frisches Kaninchen und Zwergkaninchen Futter enthält kein Vitamin D. Für Vitamin D benötigen deine Kaninchen die Sonne. Erst durch das direkte Sonnenlicht produziert der Körper Vitamin D, um es für den Kalziumstoffwechsel zu verwenden. Vitamin D ist wichtig für die Knochen, Zähne und für das Immunsystem.

Kaninchen sitzt in der Sonne
Frau Chilli sonnt sich, obwohl sie ein Albino ist

Kaninchen in Innenhaltung fehlt das direkte Sonnenlicht. Auch wenn zum Fenster die Sonne rein scheint, blockt das Fensterglas die UVB-Strahlen ab. Die UVB-Strahlen im Sonnenlicht werden benötigt, um Vitamin D zu produzieren. Aus diesem Grund ist es ratsam eine Kaninchen Lampe mit UVB-Strahlen im Gehege aufzuhängen.

Ausführliche Informationen, zur richtigen Kaninchen Lampe findest du im Artikel: UVB Lampe Kaninchen – Welche für Vitamin D?

Leckerlis in der Kaninchen Ernährung

Wie du im obigen Ernährungskreis siehst, gehört Obst und Wurzelgemüse nicht zum täglichen Hasenfutter.

Obst und Wurzelgemüse ist an und für sich essbar für deine Kaninchen, aber kein geeignetes Futter für Kaninchen. Gerade bei Obst denken wir, dass wir unseren Kaninchen was Gutes tun. Schließlich enthält Obst jede Menge Vitamine. Allein durch blättriges Kaninchen Gemüse oder Pflanzen von der Kaninchen Wiese versorgst du deine Kaninchen mit ausreichend Vitaminen.

Anders ist es bei uns Menschen, für uns ist es wichtig, dass wir täglich Obst zu uns nehmen. Leider machen wir oftmals aus Unwissenheit den Fehler, dass wir Dinge, die uns guttun, auf unsere Kaninchen beziehen.

Ein kleines Stückchen von Wassermelone oder eine Erdbeere aber auch ein Stückchen Karotte kannst du deine Kaninchen als Leckerli anbieten. Auch hier, die Menge macht den Unterschied. Füttere Leckerlis aus Obst oder Wurzelgemüse nicht mehr als 2-3mal wöchentlich und in kleinen Mengen.

Leckerli ein Stück von der Karotte
Herr Wolle sein Lieblings-Leckerli, ein Stückchen Karotte

Leckerlis mit viel Zucker wie zum Beispiel Banane empfehle ich dir nicht zu füttern.
Ebenso meide alle trockenen Leckerlis wie Erbsenflocken oder Haferflocken. Ihnen fehlt die wichtige Flüssigkeit. Fütterst du viele trockene Leckerlis, dickt das den Nahrungsbrei ein. Das verlangsamt das Durchrutschen der Nahrung im Verdauungstrakt und führt zu Beschwerden mit der Verdauung. Frische Leckerlis sind trockenen immer vorzuziehen.

Kaninchen Futterplan – Was Kaninchen füttern?

Es gibt grob drei Arten wie du deine Kaninchen füttern kannst.

  • Von Frühling bis Herbst fütterst du Pflanzen von der Wiese und im Winter blättriges Gemüse.
  • Das ganze Jahr über blättriges Gemüse deinen Kaninchen füttern.
  • Gemischte Kaninchen Fütterung mit Wiesenpflanzen und Blattgemüse im Sommer und im Winter mit Blattgemüse

Kaninchen Fütterungsplan – blättriges Gemüse und Wiese für einen Tag

Im Sommer kannst du das Kaninchen Futter auch gemischt mit Wiesenpflanzen und Blattgemüse anbieten. Wenn du Wiesenkräuter fütterst, kannst du auf kalziumhaltiges Blattgemüse wie Gartenkräuter (Petersilie, Dill) sowie Möhrengrün und Kohlrabiblätter verzichten. Die Wiesenkräuter wie Löwenzahn, Breitwegerich, Kerbel oder Wiesenbärenklau haben viel Kalzium.

blättriges Gemüse und Wiese für Kaninchen
Kaninchen Futter Auswahl mit blättrigem Gemüse und Wiese

Wiesenpflanzen: Gras, Löwenzahn, Wiesenkerbel, Wiesenbärenklau, Giersch, Klee und Spitzwegerich I Blattgemüse: Chicorée, Radieschen Blätter, Mangold und Staudensellerie

Kaninchen Futterplan mit Blattgemüse und Wiesenpflanzen

– Beispiel –

Was?Welche Pflanze?
GräserWiesenlieschgras
Knaulgras
Deutsches Weidelgras
WiesenkräuterLöwenzahn
Wiesenkerbel
Spitzwegerich
Klee
Giersch
Wiesenbärenklau
BlattgemüseChicorée
Mangold
Radieschen Blätter
Staudensellerie
Zweige mit Blättern
von Laub- und Nadelbäumen
Schlehe
Haselnuss
Fichte
Heu1. Schnitt
am besten kräuterarm
WasserLeitungswasser aus einem
schweren Napf
Saaten
max. 2-mal wöchentlich
je Kaninchen
– nicht notwendig –
1/2 Teelöffel Kreuzkümmel
Leckerli
– nicht mehr als 2mal wöchentlich –
(je Kaninchen)
1 Erdbeere

Kaninchen Futterplan zum Ausdrucken mit blättrigem Gemüse und Wiesenpflanzen

Klick auf das Bild und du erhältst den Kaninchen Fütterungsplan zum Ausdrucken als PDF-Download.

Kaninchen Futterplan mit Gemüse und Wiesenpflanzen

Der Speiseplan für Kaninchen dient als Orientierung für die Auswahl der Pflanzen und soll lediglich als Anregung dienen.

Denk dran, jedes Langohr ist anders. Der Futterplan kann ganz nach den individuellen Bedürfnissen deiner Kaninchen angepasst werden. Wichtig dabei ist nur, variiere das Grünfutter wöchentlich, um eine möglichst große Abwechslung im Speisplan zu haben. Der Kaninchen Ernährungskreis hilft dir dabei sowie die Kaninchen Futterliste mit blättrigem Gemüse.

Gemüseliste für Kaninchen downloaden

Futterliste mit Blattgemüse

Mit dieser Gemüseliste fällt dir das Füttern deiner Kaninchen leicht und deinen Wackelnasen geht es gut.

WICHTIG: Deine Kaninchen müssen sich langsam an neue Pflanzen gewöhnen. Also genau genommen müssen sich erst die Bakterien und Enzyme im Darm aufbauen die diese auch verwerten können. Biete daher jede neue Pflanze zuerst in kleinen Mengen (max. kleine Handvoll) an.

Wie viel deinen Kaninchen füttern?

Wie viel deine Kaninchen am Tag fressen sollten, kann nicht pauschal beantwortet werden. Du kannst grob rechnen, dass deine Kaninchen ¼ ihres Körpergewichtes an Grünfutter verputzen, also pro kg etwa 250g. Ein 3kg Kaninchen frisst dementsprechend etwa 750g Grünfutter innerhalb von 24 Stunden.

Frau Chilli unten im Bild wog ein bisschen weniger als 2kg. Räusper, räusper… eigentlich spricht man ja nicht über das Gewicht von Damen. Sie hat vor ihrer Wackelnase etwa 500g Wiesenpflanzen. Diese Menge fraß sie allein über den Tag und die Nacht verteilt. Dieser Berg sollte aus mindestens 8 unterschiedlichen Pflanzen zusammengestellt werden. Egal ob aus Pflanzen von der Wiese oder aus blättrigem Gemüse

Futtermenge - Wie viel sollten Kanichen fressen?
Futtermenge für Frau Chilli für einen Tag (24 Stunden)

Solch eine Menge an Grünfutter sorgt für genügend Zahnabrieb. Es hält die Verdauung in Schwung und ist durch den hohen Wassergehalt gut für die Harnwege.

Im Laufe des Kaninchenlebens kann sich die Futtermenge auch verändern. Es ist auch normal, dass Kaninchen mal mehr und mal weniger fressen

Faustregel: Füttere so viel Frischfutter, so dass bei der nächsten Fütterung noch Grünfutter übrig ist! Bei ausschließlicher Fütterung mit Grünfutter können deine Kaninchen nicht zu viel fressen.

Wie oft Kaninchen füttern?

Kaninchen essen den ganzen Tag, wobei sie tendenziell am meisten in der Früh und am Abend mümmeln. Dies kommt Kaninchenbesitzern, die in der Regel morgens aus dem Haus gehen und abends heimkommen, entgegen. Demnach kannst du das frische Grünfutter morgens und abends zubereiten. Dadurch haben deine Hasen die Möglichkeit jederzeit Frischfutter zu essen, also den ganzen Tag über und auch während der Nacht.

tägliche to do´s

  • frisches Wasser geben
  • zweimal am Tag frisches Grünfutter füttern
  • frisches Heu nachfüllen
  • alte Frischfutterreste vor der nächsten Fütterung entfernen
  • abwechslungsreich füttern
  • ein-bis zweimal wöchentlich frische Zweige von Laub- und Nadelbäumen anbieten

Noch Fragen zum Kaninchen Futter?

Stell sie in den Kommentaren.

Ich antworte auf jeden Kommentar.

Jeanette sitzt am Baum
Deine Jeanette

Schreibe einen Kommentar